VEHL1 startet in die neue Saison

Die VEHL1 geht mit sieben Teilnehmern ins Rennen, der Dornbirner EC wird ab heuer mit dem EC Bregenzerwald ein gemeinsames „Future Team“, wie bereits in der EBEL und AHL erprobt, stellen (vhockey.at hat bereits berichtet) und seinen Spielern damit eine tolle Plattform zur Entwicklung bieten.

Der Meister aus Hohenems hat in der kommenden Spielzeit einen enorm großen Spielerpool, steigt auch damit wieder zum großen Gejagten auf und wird nur schwer zu schlagen sein. Der SC Feldkirch übernimmt die Rolle des HC Rankweil als Farmteam der VEU Feldkirch und kann ebenfalls mit einer
stattlichen Anzahl an Spielern aufwarten.

Der Vizemeister aus dem Montafon ist dagegen deutlich knapper besetzt, an der Qualität scheitert
es jedoch mit Sicherheit nicht, die großen Stützen wie Marc Colleoni, Walter Fussi und Patrick Ganahl
sind weiterhin dabei, am Ende einer langen Saison könnte die Personalsituation aber zu viel Kraft gekostet haben. Vom Absteiger HC Walter Buaba Rankweil profitiert vor allem der EHC Ice Tigers Dornbirn, der sich einige Kräfte sichern konnte und heuer die oberen Plätze im Visier hat. Das ist
auch durchaus realistisch, den bereits in der vergangenen Saison hat man bei knappem Kader
respektable Ergebnisse erreicht.

Komplettiert wird das Feld durch den EHC Hard, dessen Kader sich im Vergleich zu letzter Saison
kaum verändert hat, und das Farmteam des EHC Lustenau. Das Team der Sticker gehört seinem
Altersschnitt von 22.5 Jahren zu einem der jüngsten, übertroffen nur noch durch die DEC/ECB
Juniors, dort liegt der Schnitt bei 20.1.

Los geht es am kommenden Sonntag um 16:30 Uhr in der Vorarlberghalle mit dem Derby SPG SC
Feldkirch / VEU Feldkirch vs. DEC/ECB Juniors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.