AHL: Nur Lustenau erfolgreich

Während es für die VEU inder Alps hockey League eine klare Niederlage setzte, musste sich der ECB den Rittner Buam knapp geschlagen geben. Einzig der EHC Lustenau blieb siegreich. 

Lustenau klettert auf Rang 5
Wie schon vor knapp zwei Jahren gewann Lustenau in Bruneck mit 2:1. Die Vorarlberger hatten im ersten Drittel mehr vom Spiel und gingen in der 12. Minute durch Chris D’Alvise in Führung. Im Mittelabschnitt sorgte ein Hofer-Treffer für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Doch nur 13 Sekunden später erzielte Lucas Haberl den Game Winner, denn der HCP konnte trotz guter Chancen nicht mehr zurückschlagen. Damit kletterte der EHC in der Tabelle auf Rang 5.

HC Pustertal – EHC Lustenau 1:2 (0:1; 1:1; 0:0)

Sterzing setzt Siegesserie fort
Sterzing hält nach vier Spielen beim Punktemaximum von 12 Zählern. Am Samstag fertige der Tabellenführer die VEU Feldkirch 10:2 ab. Nach 32 Minuten führten die Hausherren 6:0, vier Treffer erzielten sie dabei in Überzahl. Auf zwei Treffer der Gäste folgten prompte Antworten und auch noch zwei weitere Powerplay-Tore. Tobias Kofler und Tommy Kruselberger trafen doppelt.

Wipptal Broncos Weihenstephan – VEU Feldkirch 10:2 (2:0; 5:1; 3:1)

Ritten mit Mühe zum Sieg
Die „Buam“ wurden ihrer Favoritenrolle gegen den EC Bregenzerwald am Papier zwar gerecht, hatten beim 7:5-Erfolg aber viel Mühe. Denn die Vorarlberger bewiesen einmal mehr Moral und glichen gleich viermal aus. Erst 101 Sekunden vor Schluss sorgte Stefan Quinz in Überzahl für den Game Winner. Für die Saavalainen-Truppe war es der dritte Sieg im fünften Meisterschaftsspiel.

Rittner Buam – EC Bregenzerwald 7:5 (2:1; 2:3; 3:1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.