Bulldogs mit Overtime Sieg in Innsbruck

Dramatisch startete die Erste Bank Eishockey Liga für die Dornbirn Bulldogs. Im West-Duell besiegten die Vorarlberger den HC TWK Innsbruck in der Overtime mit 4:3.

Mit Puckeinwurf diktierten die Vorarlberger zunächst das Geschehen im Innsbrucker Haifischbecken. Brodie Reid (3.) spielte sich an der HCI-Verteidigung vorbei und sicherte den Bulldogs die frühe Führung. Eine Minute später beförderte Radek Cip (4.) die Scheibe mit einem scharfen Schuss in die Maschen hinter Rene Swette, der das Innsbrucker Tor hütete. Der Start konnte aus Sicht der Bulldogs nicht besser verlaufen.

Innsbruck drehte auf
Im Powerplay agierten die Vorarlberger zögerlich und wurden fortan von den Hausherren eines besseren belehrt. Nach einer sehenswerten Kombination verkürzte Andrew Clark (15./pp1) noch im ersten Abschnitt für die Haie.

Konträr zeigten sich die Verhältnisse im Mitteldrittel als die Hausherren plötzlich in die Partie fanden. Mit Schwung und Selbstvertrauen sorgte zunächst Tyler Spurgeon (26.) für den Ausgleich, ehe Clark (34.) Bulldogs-Rückhalt Rasmus Rinne zum zweiten Mal bezwingen konnte. 3:2 – die Partie war gedreht!

In der heißen Schlussphase bewiesen die Gäste Klasse und Nervenstärke als Scott Timmins (57.) mit dem 3:3 die Partie wieder öffnete. Noch in der regulären Spielzeit verpasste Stefan Häußle die Möglichkeit auf einen Auftakt nach Maß für seine Bulldogs. In der Overtime sicherte Neuzugang Brodie Dupont (61.) den Bulldogs den Extra-Punkt.

Nach dem Sieg zum Auftakt empfangen die Bulldogs am Sonntag (17.30 Uhr) den EHC Liwest Black Wings Linz im Dornbirner Messestadion. -> Online-Tickets

Erste Bank Eishockey Liga, Freitag 14.09.2018
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Dornbirn Bulldogs 3:4 n.V. (1:2, 2:0, 0:1)
Innsbruck, 2.500 Zuschauer

Tore:
0:1 Reid (3.)
0:2 Cip (4.)
1:2 Clark (15./pp1)
2:2 Spurgeon (26.)
3:2 Clark (34.)
3:3 Timmins (57.)
3:4 Dupont (61.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.