Daniel Fekete wechselt nach Ems

Beim Hohenemser Eishockeyclub gehen die Vorbereitungen für die Meisterschaft in der neugeschaffenen Superliga weiter. Mit Daniel Fekete wechselt ein nicht unbeschriebenes Blatt in die Nibelungenstadt.

Der in Budapest geborene Fekete ist im Ländle bereits seit über 20 Jahren bestens bekannt. Der Stürmer spielte im Bregenzerwald, Feldkirch, Lustenau und Dornbirn ehe er zu den Graz 99ers wechselte. Nach weiteren Stationen in Dornbirn, Trondheim und Szekesfehervar kehrte der Ungar 2011 wieder ins Ländle zurück zu den Dornbirn Bulldogs. In den vergangenen acht Saisonen stürmte Fekete nun für die VEU Feldkirch in der Alps Hockey League und gehörte mit seiner Erfahrung zu den Führungsspielern im Team. „Der Aufwand in der Alps Hockey League zusammen mit Arbeit und Familie wurde von Saison zu Saison größer, daher meine Entscheidung in Hohenems meine Karriere ausklingen zu lassen“, begründet der 38-Jährige seinen Wechsel zum HSC.

Mit der Erfahrung von über 230 Bundesliga-Spielen und rund 450 Spielen in der zweiten Liga, sowie zahlreichen Einsätzen in der ungarischen Nationalmannschaft wird Daniel Fekete auch in Hohenems gerade für die jungen Spieler ein wertvoller Teil der Mannschaft sein. „Daniel ist kein unbeschriebenes Blatt und ist ein Top Gewinn für den Verein. Er ist nicht nur auf dem Eis, sondern auch abseits davon sehr wertvoll und wird ein wichtiger Teil der Mannschaft sein“, freut sich auch HSC Obmann Mike Töchterle über den Neuzugang. Erfreulich auch, dass der Ungar als Eishockey-Österreicher gilt und somit in der neuen Superliga teilnahmeberechtigt ist. „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung in Hohenems, eine tolle Saison und ein tolles Team“, so Daniel Fekete, welcher die meisten seiner Mitspieler bereits kennt und mit ihnen schon zusammen gespielt hat – auch mit Trainer Heimo Lindner.