Der nächste Eishockey-Schlager in Hohenems

Ein Schlager jagt den nächsten – nach dem Duell mit Wattens warten am Samstag die Crocodiles auf Meister Hohenems.

Mit dem Heimspiel gegen die Kundl Crocodiles geht es in der Eishockey Eliteliga am kommenden Wochenende für den SC Hohenems weiter. Bereits am Mittwoch feierten die Lindner-Cracks einen 5:2 Erfolg gegen die Wattens Penguins.

Zwei Tore in 47 Sekunden

Dabei gelang den Emsern gegen Wattens ein Blitzstart und Fabian Mandlburger kann bereits nach etwas mehr als einer Minute zum 1:0 für die Steinböcke einnetzen. Im zweiten Drittel sorgen Lukas Fritz und Johannes Hehle mit einem Doppelpack innerhalb von 47 Sekunden für die 3:0 Führung und die Vorentscheidung. Wattens kann zwar noch verkürzen, doch Kapitän Pascal Kainz und Patric Scheffknecht machen im Schlussabschnitt alles klar und mit einem 5:2 Erfolg sichert sich der HSC drei Punkte und die Tabellenführung in der Eliteliga.

HSC hat keine Punkte zu vergeben

Die Tabellenführung gilt es nun gegen einen der heißen Mitfavoriten auf den Titel zu verteidigen. Die Crocodiles aus Kundl liegen nach einem noch verhaltenen Start auf Rang drei der Tabelle, wollen aber im Ländle Punkte mitnehmen. Vor allem nach der bitteren 4:7 Niederlage vor einer Woche gegen Wattens. „Wir machen derzeit noch zu viele Fehler. Das ist schade weil wir dann mit leeren Händen da stehen“, so Kundl Kapitän Fabian Hechenberger. Keine Punkte zu verschenken hat aber Hohenems und will mit einem Sieg die Tabellenführung festigen. „Kundl zählt wie jedes Jahr zum engen Favoritenkreis und hat viel Qualität im Team. Aber wir wollen unseren guten Start natürlich fortsetzen“, gibt HSC Coach Heimo Lindner die Richtung für Samstag klar vor.

SC Hohenems – EHC Kundl Crocodiles
Samstag, 19 Uhr – Eisstadion Hohenems

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.