Derbysieg für Lustenau

Mit einem klaren Sieg konnten sich die Cracks des EHC Lustenau im ersten Derby der Saison gegen den EC Bregenzerwald behaupten. Mit 9:2 können die Lustenauer ein klares Ausrufezeichen setzen und fahren den erste Saison- und Derbysieg heim. Somit gibt es aus dem ersten Derby in Dornbirn 3 Punkte für den EHC Lustenau.

Die Lustenauer starteten perfekt in die Partie hinein und konnten Wälder von Anfang an dominieren. Sie kamen mit hohem Tempo aus der Kabine heraus und schnürten die Gegner aus Dornbirn im eigenen Drittel fest. Durch den hohen Druck konnten die Löwen gleich nach 4 Minuten den ersten Treffer durch Matt Carter erzielen. Die Wälder konnten bei dem Tempo der Lustenauern nicht mithalten und mussten gleich zu Beginn eine Strafe nehmen. Das Powerplay des EHC Lustenau wusste zu überzeugen und erzielte bei der ersten Chance gleich den zweiten Treffer der Partie. David Slivnik stand in der 12. Minute vor dem Tor des Gegners und konnte den Rebound nach einem Schuss von Chris D’Alvise im Tor unterbringen. Doch das war noch nicht genug. Die Lustenauer, die mit viel Energie weiterspielten, hatten Blut geleckt und kamen erst richtig in Fahrt. Jordan Pfennich konnte gleich in der 13. Minuten draufsetzen und erzielte seinen ersten Treffer für den EHC Lustenau. Eineinhalb Minuten später, befand sich Matt Carter wieder alleine vor dem Wälder Tor, fackelte nicht lange und schoss sein zweites Tor des Abends. Der EC Bregenzerwald kam mit dem Speed und Geschicklichkeit des EHC Lustenau nicht zurecht und musste wieder eine Strafe nehmen. Das Powerplay der Lustenauer war wieder gefragt und konnte gleich noch einmal zuschlagen. Nach schönem Passspiel von David Slivnik und Colin Long konnte Martin Grabher-Meier in das komplett offenstehende Tor der Wälder einschießen. Nach 20 Minuten ging es dann mit einem Stand von 0:5 in die Kabinen.

Nach einem sehr guten ersten Drittel nahmen die Jungs aber den Fuß nicht vom Gaspedal. Keine Minute war im zweiten Drittel gespielt und Martin Grabher-Meier konnte schon wieder ein Tor erzielen. Die Gastgeber aus Dornbirn waren ganz klar überfordert und hatten keine Antwort auf das Spiel des EHC Lustenau. In der defensiven Zone der Lustenauer konnten sich die Wälder nicht halten, denn sie spielten auch hinten sehr gut. Sie konnten viele Pässe des EC Bregenzerwald unterbrechen und waren dann mit ein oder zwei schnellen Pässen wieder in der neutralen Zone und starteten den nächsten Angriff. Der nächste Treffer fiel, wieder auf der Seite des EHC Lustenau, durch Dominic Haberl. So stand es nach knappen 25. Gespielten Minuten schon 0:7. Danach mussten David König für einen hohen Stock für 2 Minuten auf die Strafbank. Daraus konnten die Gastgeber Kapital schlagen und konnten ihren ersten Treffer durch Vogelaar erzielen. Es dauerte nicht lange und Lustenau hatte eine Antwort parat. 6 Minuten vergingen und David Slivnik erzielte seinen zweiten Treffer des Tages. Nach dem nächsten Assist von Colin Long und Chris D’Alvise traf Slivnik also in der 35. Minuten zum stand 1:8. In der 40 Minuten kam dann erste Zeichen der Frustration auf Seite des EC Bregenzerwald. Nach dem Pfiff gibt es zwischen Dominic Haberl und Jonas Kutzer eine kleine Ranglerei und beide müssen für 4 Minuten auf die Strafbank.

Im letzten Drittel kamen die Cracks aus Lustenau wieder mit voller Power aus der Kabine und wollten nichts mehr anbrennen lassen. In der 5. Minute bekam Chris D’Alvise den Puck im eigenen Drittel und lies zwei Spieler der Wälder ins leere fahren bevor er selbst wunderschön in die kurze Kreuzecke einnetzen konnte. Das nahm dem EC Bregenzerwald dann den letzten Wind aus den Segeln. Auch ein erneuter Powerplaytreffer von Vogelaar half den Wälder nicht mehr in die Partie zu finden. Die Lustenauer spielten die letzten Minuten trocken herunter und können somit 3 Punkte aus Dornbirn mit nach Hause nehmen.

EC Bregenzerwald : EHC Lustenau 2:9 (0:5 / 1:3 / 1:1)

Torschützen EHC Lustenau: Matt Carter (5.), David Slivnik (12.), Jordan Pfennich (13.), Matt Carter (14.), Martin Grabher-Meier (16.), Martin Grabher-Meier (21.), Dominic Haberl (26.), David Slivnik (35.), Chris D’Alvise (45.)
Torschützen EC Bregenzerwald: Giovanni Vogelaar (29., 49.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.