ECB mit gelungener Generalprobe

Nichts für schwache Nerven war das letzte Vorbereitungsspiel eine Woche vor Beginn der neuen Alps Hockey League Saison. Nach 40 Minuten stand es zwischen dem EC Bregenzerwald und HK SZ Olimpija 1:1. Da im letzten Abschnitt und in der Overtime kein Tor fiel, wurde die Entscheidung ins Penaltyschießen vertagt, wo sich die Hausherren durch den Treffer von Daniel Ban schließlich durchsetzten.

Deutlich ausgeglichener als vielleicht erwartet präsentierte sich das Spiel zwischen dem EC Bregenzerwald und HK SZ Olimpija. Die Gäste erwischten den besseren Start, kamen gleich zur ersten Chance. Die Juurikkala Schützlinge bliesen aber bald zum Gegenangriff und setzen vor Spreitzer ihre Duftmarke. In der sechsten Spielminute gingen die Hausherren dann sogar in Führung, Jesper Akerman verwertete ein Zuspiel von Fässler und Schlögl. (6.) Die Slowenen taten sich im Anschluss schwer, konnten erst im Powerplay ihr Spiel richtig aufziehen. Hier rettete ein hellwacher Felix Beck den Vorsprung über die Zeit. Da die Wälder ihrerseits zwei Überzahlmöglichkeiten ausließen, ging es mit dem knappen Zwischenstand von 1:0 erstmals in die Kabinen.

Nach der Pause mussten die Juurikkala Schützlinge das Spiel mit zwei Mann weniger auf der Bank bestreiten, Julian Metzler und Leon Rüdisser schieden verletzt aus. Der Mittelabschnitt lief schnell herunter, Unterbrechungen durch Tore oder Strafen blieben Mangelware. Spreitzer und Beck hielten ihren Teams den Rücken frei, womit es erst gegen Ende der zweiten 20 Minuten wieder klingelte. Cimzar stellte für die Slowenen gleich, (39.) Sekunden zuvor rettete noch die Stange bei einem Konter der Slowenen.

Auch im letzten Abschnitt waren sich die Teams ebenbürtig, trotz des intensiven Spieles ging es in hohem Tempo hin und her. Besonders die Wälder Cracks wuchsen über sich hinaus und boten den slowenischen Profis die Stirn. So entschärfte alleine Felix Beck 43 Schüsse des Gegners und es stand nach Ablauf der regulären Spielzeit noch kein Sieger fest. Die Trainer entschieden kurzerhand eine fünfminütige Overtime anzusetzen, die allerdings auch nicht ein endgültiges Ergebnis lieferte. Im Penaltyschießen gelang es Daniel Ban als einziger Schütze zu scoren, womit sich die Wälder gegen ihre Gäste durchsetzen konnten. „Wir haben heute 60 Minuten unser Spiel durchgezogen und ich denke auch verdient gewonnen.“, war Markus Juurikkala mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. „Olimpija ist sicher eine der stärksten Mannschaften in der Liga, aber wir haben bewiesen, dass wir mithalten können. Gelingt uns das in der Meisterschaft, brauchen wir vor keinem Gegner Angst zu haben.“

Was aus Wälder Sicht auch gut so ist, denn am kommenden Samstag bekommt man mit dem EHC Lustenau bereits einen harten Brocken serviert. Da nach aktueller behördlichen Vorgabe nur 250 Personen das Derby live vor Ort miterleben dürfen, ist es für Fans ratsam sich noch im Vorfeld eine Saisonkarte zu sichern. Diese werden bevorzugt behandelt, alle Infos dazu unter: www.ecbregenzerwald.at/aktion-200/

EC Bregenzerwald – HK SZ Olimpija Laibach  2:1
Tore:
1:0 Jesper Åkerman (6.)
1:1 Tadej Cimzar (39.)
2:1 Daniel Ban (65. PS)

Text/Bild: EC Bregenzerwald