ECB Niederlage zum Heimabschluss

Nicht der erhoffte Abschied vor eigenem Publikum wollte den Wäldern am Aschermittwoch gelingen. Das letzte Heimspiel vor der Sommerpause ging mit 6:2 an die Gäste aus Jesenice.

Ausgeglichener als erwartet, startete das letzte Heimspiel der Wälder in dieser Alps Hockey League Saison. Zwar hatten die Gäste den größeren Anteil am Spiel, doch auch das Team rund um Kapitän Christian Ban tauchte immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Im ersten Abschnitt standen vor allem die Torhüter im Mittelpunkt, die ihre Arbeit beinahe fehlerlos meisterten. Auch die Umrandung der Gehäuse half öfters mit, den Zwischenstand bei 0:0 zu halten. So liefen die ersten 20 Minuten schnell herunter, die einprägsamste Aktion leistete sicher Karlo Skec kurz vor der ersten Pause. Mit viel Hilfe der eigenen Verteidiger wurde ein Ausflug aus dem Tormannbereich für den Wälder Schlussmann nicht zum Verhängnis.

Deutlich effektiver zeigten sich die Slowenen im Mittelabschnitt. Avsenek eröffnete den Score mit dem 0:1 nach 26 Minuten. Im Anschluss wurden den Stahlstädtern zwei Powerplays zugesprochen. Während im ersten Überzahlspiel die größte Chance noch Aleksi Järvinen bei einem Konter hatte, schlugen die Gäste am Ende der zweiten Strafzeit zu. Pem bugsierte das Hartgummi unter die Beine von Skec, als die Wälder gerade wieder komplett am Eis standen. (35.) Keine 30 Sekunden später klingelte es wieder, doch diesmal im Kasten von Climie. Aleksi Järvinen brachte mit dem Anschlusstreffer sein Team zurück ins Spiel.

Nach der zweiten Eisreinigung überschlugen sich die Ereignisse fast. Wieder waren es die Jesenicer, die zuerst anschrieben. (43.) Danach brachte Climie die Scheibe hinter dem Tor nicht unter Kontrolle, die Christian Ban dann auf Zuspiel zum 2:3 abstauben konnte. (45.) Erneut waren die Wälder dabei, das Spiel auszugleichen. Dem kam allerdings der vierte Treffer der Slowenen dazwischen. Ein harmloser Pass vor Skecs Tor wurde von Fechtigs Schlittschuh unhaltbar ins Gehäuse abgelenkt. (48.) Das Spiel war damit entschieden, die Treffer von Tamazevic und Rodman nur noch Draufgabe. Jesenice bleibt damit weiterhin um einen Zähler an den Wipptal Broncos dran, die drei Punkte gegen das Farmteam des KACs holten. Durch den Sieg des Teams aus Sterzing bleiben die Wälder in der Tabelle vor der letzten Runde weiterhin vor den Klagenfurtern. Keine 24 Stunden nach dem ECB Heimspiel ist das Spirit of Hockey VEHL1 Team wieder im Finaleinsatz. Nach dem 4:0 Sieg in Lustenau ist der Meisterschaftstitel zum Greifen nah. Die Schützlinge von Alex Geier freuen sich am Donnerstag ab 20:10 Uhr auf möglichst viele Fans im Messestadion Dornbirn. Der Eintritt zum Spiel ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.