ECB nimmt dem Leader einen Punkt ab

Nach vierzehn Runden lässt der HC Pustertal erstmals Punkte liegen. Die Wälder können das Spiel gegen den Tabellenführer über die gesamte Zeit offen halten und müssen sich erst im Penaltyschießen geschlagen geben. Zwischenzeitlich gelang sogar die Führung, Felix Beck verzeichnete 52 gehaltene Schüsse. (Bäckerei Dorner und Gustls Jausenstation gratulieren ihrem Future Club Spieler)

Es zeichnete sich nicht das eindeutige Spiel ab, dass man aufgrund der Tabellensituation vermutet hätte. Die Wälder kamen mit viel Schwung aus der Kabine und hielten mit aller Macht gegen den Dominator der bisherigen Saison. Auch eine Strafe zu Beginn des ersten Abschnitts brachte die Jurrikkala Schützlinge nicht aus der Fassung. Pustertal konnte sich nicht im Angriffsdrittel festsetzen, Beck parierte die wenigen Versuche. Im Anschluss gelang es den Wäldern immer wieder vor dem Kasten der Gäste aufzutauchen. Doch gegen Pause hin fingen sich die ECB Cracks zwei Strafen ein, die dank des hervorragenden Penaltykillings und einem starken Beck im Tor unbeschadet überstanden wurden. Ohne Treffer ging es daher erstmals in die Kabinen.

Auch nach der Eisreinigung ging es munter hin und her. Immer wieder standen die beiden Torhüter im Mittelpunkt. Die Wälder bekamen ihr erstes Powerplay zugesprochen, doch der Riegel von Furlong hielt stand. Erst in der 33. Minute, wieder in Überzahl, gingen die Hausherren in Führung. Simeon Schwinger fälschte den Schuss von Daniel Ban zwischen Furlongs Beine hindurch. (Oberhauser&Schedler Bau gratuliert seinem Future Club Spieler) Pustertal wirkte kurze Zeit von der Rolle, doch fing sich rasch wieder. March hatte den Ausgleich auf der Schaufel, brachte allerdings nur das Metall zum Klingen. Mehr Glück hatte dann Grossgasteiner, der einen Abpraller von Felix Becks Schonern verwertete. (35.) Nach 40 gespielten Minuten stand es 1:1 auf der Uhr.

Auch im letzten regulären Abschnitt warfen die Wälder wieder alles nach vorne. Der Tabellenführer wehrte sich mit Leibeskräften und kam ebenso zu guten Chancen. Beck und Furlong behielten weiterhin einen kühlen Kopf und wenn sie nicht parierten, kam die Torumrandung zur Hilfe. Die Luft im Messestadion knisterte vor Spannung, die Sensation war zum Greifen nah. Und tatsächlich schafften es die Jurrikkala Schützlinge den Leader in die Overtime zu zwingen. Auch hier fiel keine Entscheidung, die damit ins Penaltyschießen vertagt wurde. Hier hatten die Gäste das bessere Ende für sich, da Hofer als einziger Spieler traf. „Es war das erwartet harte Spiel. Wir sind trotzdem mit der Einstellung angetreten, dass wir gewinnen wollen.“, erklärte Markus Juurikkala im Anschluss. „Auch wenn wir das erste Team sind, die gegen Pustertal Punkte geholt hat, tut es weh so knapp zu verlieren. Die Pause hat uns gut getan, Felix war ein starker Rückhalt und das Training zeigt nun die ersten Ergebnisse. Wir werden weiter an uns arbeiten.“

EC Bregenzerwald vs. HC Pustertal 1:2 (0:0 1:1 0:0 0:0 0:1)

 

Foto (c) EC Bregenzerwald 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.