Heimniederlage für ECB – Punkt für VEU

Am dritten Spieltag der Alps Hockey League darf sich nur der EHC Lustenau über eine volle Ausbeute freuen. Die Sticker siegen gegen Fassa klar, während die VEU in Zell in der Overtime unterliegt uind der EC Bregenzerwald gegen Cortina eine knappe Heimniederlage hinnehmen muss. 

EC Bregenzerwald – S.G. Cortina Hafro 3:4
Von der ersten Minute weg machten die Wälder Druck auf das gegnerische Tor und gingen durch Järvinen schnell in Führung. Das nächste Tor fiel erst nach dem Seitenwechsel. Philipp Pöschmann stand vor dem Torraum ideal frei und musste den Schuss von Christian Haidinger nur noch ins gegnerische Gehäuse ablenken. Der Mittelabschnitt wollte durch einige Strafen nicht in Fahrt kommen. Erst Banabos Chance war wieder richtig gefährlich und diese genügte um Karlo Skec an diesem Abend erstmals zu überwinden. Nach der zweiten Eisreinigung hatten die Wälder für 11 Minuten eine schwache Phase, die Cortina nutzte um das Spiel zu drehen. Neuzugang DiDiomete schlug bereits 31 Sekunden nach Wiederaufnahme des Spieles zu und erzielte den Ausgleich. Mit dem Doppelschlag von Lacedelli und Vanttinen um Minute zehn lagen die Hausherren plötzlich mit 2:4 zurück. Simeon Schwinger ließ nach einem satten Schlagschuss das Hartgummi wieder im Netz zappeln. Die Wälder setzten alles daran, das Spiel in die Overtime zu ziehen, doch hatten hier nicht mehr das nötige Glück. Gleich zweimal rettete die Stange Cortinas knappen Vorsprung von 3:4.

EK Die Zeller Eisbären – VEU Feldkirch 2:1 OT
Die EK Zeller Eisbären bleiben auch nach ihrem zweiten Spiel der Saison ungeschlagen. Gegen den VEU Feldkirch feierten die Eisbären einen 2:1 Overtime-Sieg. Beide Teams kreierten einige Chancen in den ersten beiden Abschnitten. Die Goalies machten aber einen guten Job und ließen vorerst nichts durch. Das Spiel verlief ausgeglichen. Louke Oakley eroberte früh im finalen Drittel die Führung für die Eisbären. Von diesem Zeitpunkt an erhöhte Feldkirch gehörig den Druck und erspielte sich eine Chance nach der Anderen. Ausgerechnet in Unterzahl gelang Dylan Stanley der Ausgleich. In der Verlängerung sorgte Franz Wilfan schließlich für die Entscheidung der Eisbären.

HC Fassa Falcons – EHC Alge Elastic Lustenau 4:9
Die Fassa Falcons fielen nach der Niederlage gegen Lustenau auf den letzten Tabellenplatz zurück. Lustenau hatte über die gesamte Spielzeit die volle Kontrolle über die Begegnung. Bereits im ersten Abschnitt starteten die Österreicher mit einer Kampfansage. Marc Olivier Vallerand und Philipp Winzig trafen im Powerplay. Max Wilfan erhöhte noch im Startdrittel auf 3:0. Im zweiten Abschnitt legte Lustenau weiter nach. Winzig traf das zweite Mal und David König erhöhte auf 5:0. In Überzahl schrieb schließlich Elias Thum erstmals an diesem Abend für sein Team an. Aber Chris D’Alvise und Dave Labrecque hatten innerhalb von nur 12 Sekunden die richtigen Antworten. Chad Bresciani netzte zum 2:7. Den finale Abschnitt eröffnete Martin Gran für die Falcons, ehe D’Alvise und Grabher Meier weiter scorten. Gran verkürzte schließlich noch auf 4:9, das Spiel war allerdings bereits entschieden.

Alps Hockey League 

Grunddurchgang

Team SP S N OTW OTL T+ T- TD P
1 HC Pustertal Wölfe 3 3 0 0 0 12 4 +8 9
2 Wipptal Broncos Weihenstephan 3 2 0 1 0 15 5 +10 8
3 Migross Supermercati Asiago Hockey 3 2 0 0 1 8 5 +3 7
4 EHC Alge Elastic Lustenau 3 2 1 0 0 19 11 +8 6
5 HDD SIJ Acroni Jesenice 3 1 0 1 1 12 6 +6 6
6 S.G. Cortina Hafro 3 2 1 0 0 8 11 -3 6
7 EK Die Zeller Eisbären 2 1 0 1 0 10 4 +6 5
8 VEU Feldkirch 2 1 0 0 1 7 5 +2 4
9 EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 3 1 1 0 1 7 11 -4 4
10 Rittner Buam 3 1 2 0 0 13 12 +1 3
11 HK SZ Olimpija 3 1 2 0 0 8 9 -1 3
12 HC Gherdeina valgardena.it 3 1 2 0 0 5 10 -5 3
13 EC Bregenzerwald 3 0 2 1 0 10 13 -3 2
14 EC KAC II 3 0 2 1 0 9 19 -10 2
15 Hockey Milano Rossoblu 1 0 0 0 1 3 4 -1 1
16 Red Bull Hockey Juniors 2 0 2 0 0 1 8 -7 0
17 HC Fassa Falcons 3 0 3 0 0 6 16 -10 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.