Knapper EHC Sieg in Cortinna

Nach einem wegen Wetter ungewissen Starttermin und einer langen Anreise nach Cortina kämpfen sich die Sticker zu einem Sieg über Cortina durch. Das Spiel bot viele Chancen für beide Mannschaften bis zum Ende, wo sich die Löwen dann die drei Punkte erkämpften.

Obwohl die Busreise sehr lange war und durch schlechtes Wetter führte, konnte die Mannschaft sofort in die Partie finden und sich sofort bis zum Tor der Gastgeber durchsetzen. Das Spiel ging auf und ab, jedoch war es der EHC der als erster anschreiben konnte. Albert Krammer konnte in der 11. Minute einen geblockten Schuss auf der blauen Linie abfangen und brachte den nächsten Schuss aufs Tor. Nach dem ersten Rebound von Dominic Haberl, brachte Chris D´Alvise den zweiten Rebound hinter die Torlinie. Lange lies der zweite Treffer nicht auf sich warten. Der Gegner hatte aber sofort eine Antwort auf Lager und konnte im nächsten Wechsel nach 8 Sekunden ihren ersten Treffer erzielen. In der 17. Minute gewann Mark Hurtubise das Face-Off in der offensiven Zone durch die Beine des Gegners nach vorne und passte zu Max Wilfan vor das Tor, der ins fast leere Tor einnetzen konnte. Und wieder war es im nächsten Wechsel, in dem das nächste Tor fiel. Stefan Hrdina fing den Puck auf der blauen Linie ab, und konnte nach einem Alleingang im kurzen Kreuzeck zum 3:1 abschließen. Doch 4 Tore waren im ersten Drittel noch nicht genug. Die Gastgeber erzielten in den letzten drei Spielminuten noch 2 Tore und es ging nach 20 Minuten mit einem Gleichstand von 3:3 in die Kabinen.

Das zweite Drittel konnten die Lustenauer dominieren und gaben den Gastgebern wenig Freiraum. Gleich nach 22 Sekunden passte Chris D´Alvise auf die blaue Linie zu Albert Krammer der einen Schuss auf das Tor von Cortina brachte. Mark Hurtubise war zur Stelle und versenkte den Rebound im Tor der Italiener. Wechsel für Wechsel kamen die Lustenauer wieder vor das Tor von Cortina, konnten aber keine Chance mehr nutzen. Bis dann Kapitän Max Wilfan nach einem wunderschönen Pass von D´Alvise zuschlagen konnte und mit seinem zweiten Treffer auf 5:3 erhöhte. Cortina kam nicht mehr zu viel und es ging mit diesem Score in die zweite Drittelpause.

Das letzte Drittel fing wieder zu Gunsten der Lustenauer an. Wieder befand sich der EHC im Powerplay und Hurtubise nagelten auch seinen zweiten Treffer des Abends per One-Timer in die Maschen. Das Spiel sah aus als wäre es schon vorbei, aber Cortina gab sich nicht so leicht geschlagen. Die Gastgeber machten Druck und ließen nicht locker. Elias Wallenta schoss die Scheibe unglücklich aus dem eigenen Drittel aus dem Spielfeld hinaus und diesen Fehler nutzten die Italiener sofort aus. Sie kamen mit dem 6:4 einen Schritt näher und witterten eine Chance auf den Sieg. Dann kam noch alles zusammen und Hurtubise musste die nächste unglückliche Strafe absitzen. Einer der Gegner stieg auf seinen Schläger und für Hurtubise ging es zwei Minuten für Beinstellen auf die Strafbank. Im darauffolgenden Überzahlspiel mussten die Sticker den nächsten Treffer kassieren. Der Stand lautete mittlerweile 6:5 und Lustenau musste zittern. Sie stellten hinten eine Mauer auf und probierten keine Schüsse mehr auf das eigene Tor zuzulassen. Cortina konnte nicht mehr ausgleichen und der EHC Lustenau kann wichtige 3 Punkte aus Italien mitnehmen.

Mit diesem Erfolgserlebnis geht es nun am Samstag im Derby gegen die VEU, wo es viel mehr als nur drei Punkte geht. Die Partie startet um 19:30 in der Rheinhalle in Lustenau.

SC Hafro Cortina : EHC Lustenau 5:6 (3:3 / 0:2 / 2:1)
Torschützen EHC Lustenau: D´Alvise (11.), Wilfan (17., 30.), Hrdina (18.), Hurtubise (21., 44.)
Torschützen Cortina: Zanatta (11.), Lacedelli (18.), Tomasini (20.), Moser (53.), Adami (55.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.