Knights freuen sich aufs Eis

Bei den Montfortstädter Knights startet Anfang September das offizielle Teamtraining mit Trainer Mario Hois.

Nachdem die Montfortstädter Knights in der vergangenen Saison in der zweiten Vorarlberger Eishockeyliga im Viertelfinale ausgeschieden sind, haben die Verantwortlichen der Feldkircher über den Sommer wieder einiges unternommen und wollen auch in der neuen Spielzeit wieder in die Play-offs.

Finsale wäre Klasse

Nach den drei Meistertiteln von 2015 bis 2017 stiegen die Knights im vergangenen Jahr in die VEHL 2 auf und erreichten dort auch auf Anhieb die Play-offs. „Sportlich wird das Erreichen der Play-offs auch für die kommende Saison wieder das Ziel sein – und dann schauen wir von Spiel zu Spiel. Das Finale wäre natürlich schon Klasse“, blickt Obmann Michael Lüers nach vorne. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg. Bereits seit Mitte August ist das Team dabei mit zahlreichen weiteren Ligaspielern auf dem Eis und bereitet sich auf die neue Saison vor. Das erste gemeinsame Teamtraining findet am 4. September statt und Anfang Oktober bittet Trainer Mario Hois sein Team zu einem intensiven Trainingslager nach Widnau.

Gezielt verstärkt für die neue Saison

Dabei wird Trainer Hois auch für die kommende Saison wieder ein starkes Team zur Verfügung haben. Mit Dominic Lackinger und Fabio Matt wurden die beiden Topscorer aus der vergangenen Saison gehalten und mit Marco Ferrari und Werner Prettenhofer konnten sich die Montfortstädter gezielt im Sturm verstärken. Dazu wird auch Raphael Zwischenbrugger aus Rankweil zu den Knights zurückkehren. „Wir haben somit wieder ein tolles Team und neben den sportlichen Zielen wollen wir den Teamgeist und die sehenswerte Spielfreude aus der vergangenen Saison mit in die neue Spielzeit nehmen“, so Obmann Lüers. Das erste Vorbereitungsspiel zur neuen Saison für die Montfortstädter Knights steigt am 18. September gegen die Bad Hornets.

 

Foto (c) Verein/vstylehockey 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.