Montafon siegt im Schlager

Am Mittwoch kam es auch in der VEHL1 zur Neuauflage des Vorjahrsfinales zwischen dem EHC Montafon und Meister Hohenems. Dieses Mal hatten die Montafoner aber das bessere Ende für sich.

Dabei zeigte die Schmidle Truppe eine unglaubliche Moral – vier Mal konnte der HSC einen Rückstand egalisieren – am Ende unterlagen die Steinböcke aber knapp mit 4:5.

Bereits nach rund zwei Minuten können dabei die Hausherren im Aktivpark Montafon durch Sebastian Galehr in Führung gehen. Diese hält dann auch bis kurz vor der ersten Pause, ehe dann Benny Staudach einen Fehler in der Montafoner Defensive ausnutzt und zum 1:1 Ausgleich einnetzen kann.

Im Mitteldrittel dann ein offener Schlagabtausch. Die Gastgeber gehen in Überzahl durch Tschofen in Führung, Beiter kann gerade mal 50 Sekunden später ausgleichen. In der 38. Minute bringt Thöny die Hausherren erneut in Führung, doch auch hier war Andreas Beiter wieder schnell mit der passenden Antwort zur Stelle – elf Sekunden nach der Führung der HSC wieder mit dem Ausgleich.

Gleiches Spiel im Schlussabschnitt: in der 48. Minute kann Thöny die Montafoner mit 4:3 in Führung bringen – aber auch dieses Mal hält der Jubel im Aktivpark nicht lange – 52 Sekunden später sorgt Staudach wieder für den Ausgleich. Zehn Minuten vor Spielende kann Sebastian Galehr über eine erneute Führung der Montafoner jubeln. Dieses Mal können die Emser nicht mehr kontern und der Vize-Meister aus der Vorsaison feiert am Ende einen 5:4 Heimerfolg.

Der EHC Montafon übernimmt damit die Tabellenführung in der „Spirit of Hockey“ VEHL1, während Meister Hohenems noch nicht so richtig in Schwung gekommen ist. Bereits kommende Woche am Sonntag, 25. November steigt im Stadion Herrenried das Rückmatch zwischen dem HSC und dem EHC Montafon.

„Spirit of Hockey“ VEHL1
EHC Aktivpark Montafon – SC Hohenems 5:4 (1:1, 2:2, 2:1)
Tore: Galehr (2), Thöny (2), Tschofen bzw. Staudach (2), Beiter (2);

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.