Nächste Niederlage für HSC

Der SC Hohenems musste sich am Sonntag auch im zweiten Spiel des Wochenendes geschlagen geben.

Nach der Niederlage am Freitag gegen Kundl stand für die Lindner Truppe am Sonntag gegen Wattens Wiedergutmachtung an.

Gegen den Tabellenführer konnten die Emser dann auch gleich gut ins Spiel starten. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der achten Minute kann dann aber Benedikt Schennach eine Möglichkeit für die Wattener nutzen und netzt zum 1:0 ein. Auch im Mitteldrittel flottes Spiel mit einem deutlichen Chancenplus für die Steinböcke – die Tore machen aber die Tiroler: Pittl und Schennach stellen auf 3:0. Mallinger kann kurzfristig zum 1:3 verkürzen, doch Lukas Schwitzer stellt noch vor der Pause auf 4:1 für Wattens. Zum Start ins Schlussdrittel netzt Christian Gmeiner dann noch zum 2:4 und macht es nochmals spannend im Herrenried. Die Penguins in dieser Phase aber wieder besser im Spiel mit mehr Chancen und in der 54. Minute macht Hörtnagl alles klar und trifft zum 5:2 Siegestreffer.

Während sich die Penguins mit diesem Erfolg den ersten Platz nach dem Grunddurchgang sichern, muss der HSC noch um das Play-off Ticket zittern. Rein rechnerisch hat auch Zirl noch die Möglichkeit auf Rang vier, aber die Emser haben es mit einem Sieg in den letzten beiden Runden noch selber in der Hand. Mehr als Rang vier wird aber nicht mehr möglich sein für Kainz und Co.

SC Hohenems – WSG Wattens Penguins 2:5 (0:1, 1:3, 1:1)
Tore: Mallinger, Gmeiner bzw. Schennach B. (2), Schwitzer, Pittl, Hörtnagl;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.