Rene Swette kehrt zum EHC zurück

Nur wenige Tage nach Beendigung der Alps-Hockey-League 2018/19 kann der EHC Lustenau den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Mit René Swette kehrt ein Eigenbauspieler nach vielen Jahren in der Erste Bank Eishockey Liga zu seinem Stammverein zurück. Swette unterzeichnete bei Lustenau einen Dreijahresvertrag.

Seine Karriere begann René Swette beim EHC Alge Elastic Lustenau. In der Saison 2005/06 wurde er erstmals Stammtorhüter in der Kampfmannschaft. Gleich in der Premierensaison errang er mit seinem Team den Meistertitel in der ehemaligen Nationalliga. Nach einem weiteren Jahr in Lustenau, in dem er seine berufliche Lehre beendete, wechselte Swette zum KAC in die EBEL. Bei den Rotjacken absolvierte er gesamt acht Saisonen und kam in dieser Zeit auch zu einigen Nationalteam-Einsätzen. Anschließend hütete er unter anderem beim EHC Linz, den Dresdner Eislöwen sowie beim VSV den Kasten, ehe er in der Saison 2017/18 zum HC Innsbruck gestoßen ist. Nach zwei Jahren in Tirol kehrt René Swette nun zurück nach Lustenau.

„Wir freuen uns, dass René nach vielen Profi-Jahren in der EBEL nun wieder zu seinem Stammverein nach Lustenau zurückkehrt. Mit seiner Erfahrung und erlangten Routine wird er im Tor für unser Team ein sehr starker Rückhalt sein und den Abwehrspielern weitere Sicherheit verleihen. In den kommenden Jahren wollen wir das Vereinsmotto „hier spielt die Zukunft“ noch intensiver leben und vermehrt versuchen, Eigenbauspieler in die erste Mannschaft einzubauen. René ist mit Sicherheit nicht der einzige Lustenauer, der ab der kommenden Saison neu im Team des EHC Lustenau steht“, verspricht EHC Präsident Herbert Oberscheider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.