Sticker verlieren gegen die Silver Caps

Der EHC Lustenau muss gegen die Vienna Capitals eine extrem bittere Niederlage hinnehmen. Auch wenn es einige Chance für die Löwen gegeben hat, konnten sie diese nicht nutzen und gehen heute leider leer aus.
Nach der langen Anreise konnten die Lustenauer recht gut in die Partie starten. Obwohl die Cracks sehr lange im Bus gesessen sind, arbeiteten sie hart und wollten sich die lange die lange Busfahrt nicht anmerken lassen. Die Löwen hatten auch mehr vom Spiel und ließen auch nur 5 Schüsse auf das Tor von René Swette zu. So ging es auch mit einem Gleichstand von 0:0 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel waren es die Silver Capitals die das erste Mal anschreiben konnten. Der EHC befand sich zur Hälfte des Drittels in Überzahl, konnte diese aber nicht ausnutzen. Auf der anderen Seite waren die Hauptstädter opportunistisch, spielten sich einen Konter in Unterzahl heraus und trafen zum 1:0. Und der zweite Treffer lies danach nicht lange auf sich warten. Wieder waren es die Capitals die mit einem perfekten Schuss in die Kreuzecke eine halbe Minute danach anschreiben konnten. Die Löwen brauchten eine schnelle Antwort und diese hatte Mark Hurtubise. Knappe zwei Minuten später kamen die Lustenauer mit Schwung aus dem eigenen Drittel und Hurtubise versenkte den Breakaway im Tor der Wiener. Der Ausgleich geling den Löwen leider nicht und es ging mit einer knappen Führung der Gastgeber in die Kabinen.

Im letzten Abschnitt erwischten die Wiener den besseren Start. Der EHC befand sich in Unterzahl und Neubauer konnte per One-Timer auf 3:1 für die Capitals stellen. Die Cracks von Christian Weber brauchten wieder eine schnelle Antwort und diesmal hatte diese Chris D´Alvise parat. Nach einem wunderschönen Pass auf D´Alvise donnerte dieser den Schuss in die Kreuzecke. Danach versuchten die Jungs Alles nach vorne zu werfen. Ein paar Mal konnten sie sich bis zum Tor des Gegners vorabeiten, jedoch blieb es auch nur dabei. Die Löwen konnten den und Ausgleichstreffer nicht erzielen und kassierten zum Schluss auch noch einen Empty Net Treffer der Gastgeber.

Am Ende reichte es leider nicht für einen Sieg. Jedoch müssen die Sticker die Enttäuschung sofort wegstecken, denn am Samstag wartet schon die nächsten Gegner aus der Stahlstadt. Um 19:00 gastiert der EHC Lustenau schon wieder in Linz.

Vienna Capitals II : EHC Lustenau 4:2 (0:0 / 2:1 / 2:1)
Torschützen EHC Lustenau: Mark Hurtubise (33.), Chris D´Alvise (46.)
Torschützen Vienna Capitals II: Ranftl (31.), Neubauer (31., 43., 60.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.