Überstunden für Wälder Cracks

Am Dienstagabend stand das dritte Testspiel gegen den EC Wil in der Schweiz an. Nach einem hervorragendem Start mussten sich die Wälder in der Overtime mit 5:4 geschlagen geben.

Mit jeweils einem Altersschnitt von unter 22 Jahren präsentierten sich im Eisstadion Bergholz zwei junge Teams dem Publikum. „Wir müssen einige Leistungsträger vorgeben, umso mehr Verantwortung können und dürfen die jungen Wilden übernehmen und lernen.“, ließ ECB Obmann Guntram Schedler im Vorfeld wissen. Das erste Drittel lief zunächst ganz nach Wunsch für das Team von Markus Juurikkala. Mit 0:3 auf der Spieluhr ging es in die Kabinen. Im Mittelabschnitt kämpften sich die Gastgeber zurück, 2:3 stand es zur zweiten Eisreinigung. Nach 60 gespielten Minuten hatte der EC Wil gleichgezogen, (4:4) und drehte das Spiel dann schlussendlich in der Overtime.

Teambuilding auf „Böscho Berg“

Alljährlich wird beim ECB im August ein Teambuildingevent geplant, um den Mannschaftsgeist innerhalb des neu zusammengestellten Kaders zu fördern. Am Samstagvormittag traf sich daher die gesamte Mannschaft beim Andelsbucher Stausee. Nach einer kurzen Einführung von Guntram Schedler über die Geschichte der Gemeinde und des Vereins, marschierten die Eishockeycracks Richtung Bezegg. Dort erwartete sie auf der Alpe „Böscho Berg“ bereits Christian und Andrea Meusburger mit Sohn Linus, ein Nachwuchsspieler des ECBs. Nach einer kurzen Stärkung wurden verschiedene Teams gebildet und mit verschiedenen Aufgaben ausgestattet. Neben Waldaufräum- und Schwendarbeiten wurde Windwurfholz zersägt und zusammengetragen.

Positives Resümee

„Es war eine geile Geschichte. Die Art und Weise die wir heute gemacht haben, passt genau zu unserem Team. Noch dazu haben wir einem Wälder der uns immer hilft und der ganzen Familie, etwas zurückgeben können.“, zeigte sich Teamkapitän Christian Ban angetan vom Ablauf des Tages. Auch Alpbewirtschafter Christian konnte dem Ganzen nur Positives abgewinnen: „Ich bin total überrascht. Die Truppe hat sich sehr gut angestellt, es war ein schönes Arbeiten. Ich denke wenn sie diese Leistung auf dem Eis bringen, dann haben wir eine gute Saison vor uns.“ Natürlich stand zum Abschluss das Beisammensein im Vordergrund. Es wurde am Lagerfeuer gegrillt und noch ein kleiner Wettbewerb unter den einzelnen Gruppen ausgetragen. Neben Gesangskünsten waren hier ein gutes Allgemeinwissen und schauspielerische Fähigkeiten gefragt.

 

Foto (c) EC Bregenzerwald 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.