Wälder Derbyerfolg in Overtime

Bereits zu Beginn des zweiten Drittels schien der Sieger des Ländlederbys zwischen dem EC Bregenzerwald und der VEU Feldkirch festzustehen. 4:0 führte die Mannschaft von Markus Juurikkala zu diesem Zeitpunkt. Die endgültige Entscheidung fiel aber erst in Minute 64 durch das Tor von Sam Antonitsch.

Beim Derby am Mittwochabend hieß es für die Wälder alles oder nichts. Bei einem Sieg besteht weiterhin die schwindend geringe Chance auf den zweiten Platz in der West Gruppe. Dementsprechend motiviert gingen Daniel Ban und Co. ans Werk. Die ersten Akzente kamen allerdings vonseiten der Feldkircher, genauer gesagt von deren ersten Linie. Erst vergab Soudek, dann fand Stanley in Karlo Skec seinen Meister. In einem Befreiungsschlag liefen die Wälder auf das Tor von Kühne. Söder legte Marcel Wolf vor, der das Hartgummi über die Schulter des gegnerischen Goalies in die Maschen beförderte. (4.) Die VEU drückte sofort auf den Ausgleich und feuerte im ersten Drittel 16 Schüsse auf Skec. Grund zum Jubeln gab es vor der Eisreinigung dennoch nur für die Wälder Fans. Jonas Kutzer erhöhte auf Zuspiel von Kai Fässler und Tobias Fender auf 2:0. (11.)

Einen Start nach Maß gelang den Gastgebern im Mittelabschnitt. Bereits nach 51 Sekunden lief Philipp Pöschmann mutterseelenallein auf den gegnerischen Kasten zu und entschied das direkte Duell gegen Kühne für sich. Im Anschluss kamen die Wälder zu ihrer ersten Powerplaymöglichkeit, die sie auch auf Anhieb nützten. Daniel Ban zog freistehend ab und stellte auf 4:0. (23.) VEU Coach Lefebvre ersetzte daraufhin Kühne mit Divis, womit neuer Schwung in die Partie kam. Nur kurze Zeit später brachte Robin Soudek seine Mannschaft auf die Anzeigetafel. (24.) Ab Minute 32 ging es Schlag auf Schlag. Erst die große Chance der Wälder als Stanley für Divis kurzfristig den Torhüter mimen musste, dann der Anschlusstreffer durch Puschnik. Es folgte die direkte Antwort der Juurikkala Schützlinge. Der Jubel der angereisten VEU Fans war noch nicht Mal verklungen, da stellte Kai Fässler auf 5:2. Abgerundet wurde das Ganze mit einem weiteren Tor von Feldkirch Topscorer Soudek. (35.)

Die Montfortstädter blieben auch nach der zweiten Pause brandgefährlich. So war es nur eine Frage der Zeit, dass die VEU eine Strafe gegen die Wälder in ein Tor ummünzte. In der 55. Minute war es so weit, Gehringer verkürzte in Überzahl. Soudek komplettierte seinen Hattrick kurz darauf, das Derby ging in die Overtime. Hier avancierte sich Sam Antonitsch zum Gamewinner. Der Stürmer fing den Pass von Vogelaar direkt an der blauen Linie ab, legte ihn sich selbst auf und tänzelte Divis zum 6:5 Endstand aus. Kai Fässler zeigte sich sichtlich erleichtert: “Ich habe endlich das erste Saisontor geschossen. Das war gut fürs Selbstvertrauen und ich hoffe der Knopf geht endlich auf. In der Tabelle hilft uns der Sieg zwar nicht, aber ein Derby zu gewinnen ist immer schön.” Bereits am Samstag sind die Wälder wieder vor eigenem Publikum in der Alps Hockey League im Einsatz. Dabei ist die zweite Garnitur des österreichischen Rekordmeisters zu Gast. Das Spiel gegen die Klagenfurter beginnt um 19:30 Uhr im Messestadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.