Wildcats Sieg im Westderby

Für die Wildcats des EHC Lustenau ging es am vergangenen Wochenende im letzten Spiel des Grunddurchganges gegen Tabellenführer Innsbruck. Am Ende durften sich die Ländle Ladies über einen Erfolg freuen.

Blitzstart der Wildcats

Dabei starteten die Wildcats motiviert in das Spiel und bereits nach 20 Sekunden zappelte der Puck nach einem abgelenkten Schuss von Lea Gehrer das erste Mal im Netz – 1:0 für die Gastgeberinnen des EHC Lustenau. Die Red Angels aus Innsbruck konnten sich dann aber schnell von diesem Blitzstart der Wildcats erholen und in der zweiten Minute sorgte Steiner für den 1:1 Ausgleich. Die Lustenauer Damen in dieser Phase mit leichten Vorteilen und ein Doppelschlag von Kristina Ruppitsch sorgte dann noch im ersten Drittel für die 3:1 Führung der Vorarlberger Damen. Doch noch vor der ersten Pausensirene konnte Anna Lena Steiner erneut die Lustenauer Torfrau Sabrina Anderle bezwingen und stellte so zum Pausenstand von 3:2 aus Sicht der Wildcats.

Entscheidung in der Verlängerung

Offenes Spiel dann im Mitteldrittel und in der 31. Minute konnten die Red Angels eine gute Möglichkeit zum erneuten Ausgleich nutzen. Doch nur kurz darauf war es erneut Kristina Ruppitsch mit der abermaligen Führung für die Wildcats. Diesen Vorsprung wollten Dietrich und Co. im Schlussabschnitt halten und so kamen die Innsbrucker Ladies immer wieder zu guten Möglichkeiten – Chiara Egger gelingt zwei Minuten vor Spielende der 4:4 Ausgleich und somit musste die Overtime die Entscheidung bringen. Hier hatten dann zwar die Gäste aus Innsbruck mehr Möglichkeiten, doch das Tor machte nach drei gespielten Minuten in der Verlängerung Natalie Hämmerle und sicherte den Wildcats den Extrapunkt.

EHC Wildcats Lustenau – Red Angels Innsbruck (3:2, 1:1, 0:1, 1:0)
Tore: Gehrer, Rupptisch (3), Hämmerle bzw. Steiner (2), Egger (2);

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.