Zeig Farbe: Schwarz gewinnt

Wieder bleibt der Kampfgeist der Wälder Mannschaft unbelohnt. Mit 2:5 ging das Zeig Farbe Spiel an den HK SZ Olimpija. Die Slowenen feiern damit den 19. Punktezuwachs in Folge.

Keine 24 Stunden nach seiner Ankunft in Dornbirn war der 18 jährige Alexander Schmidt erstmals auf der Spielerbank des EC Bregenzerwald. Auch Jonas Kutzer kehrte nach längerer Zwangspause ins Geschehen zurück. Das Zeig Farbe Spiel gegen die Drachen aus Laibach gestaltete sich erst zu einem offenen Schlagabtausch. Die Wälder wollten die Chancen auf das Play Off wahren, ihre Gäste reisten mit viel Selbstvertrauen nach Dornbirn an. Chancen gab es sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite. Karlo Skec und Zan Us glänzten jeweils mit schönen Paraden. Die ersten Strafen überstanden beide Teams schadlos, erst am Ende gelang es den Favoriten aus Slowenien anzuschreiben. (18.) Jeszovsek passte während eines schnellen Angriffs auf Koblar zurück, der abzog und das Hartgummi in die Maschen hämmerte.

Alles andere als bereit schienen die Wälder, als sie nach der Eisreinigung wieder aufs Spielfeld kamen. Die ersten beiden Hochkaräter konnte Karlo Skec noch entschärfen, beim idealen Zusammenspiel zwischen Simsic und Pesut war der Goalie jedoch machtlos. (23.) Wenig später klingelte es erneut im Wälder Kasten. In Überzahl stellte Simsic diesmal selbst auf 0:3. (25.) Die Juurikkala Schützlinge schienen endlich aufzuwachen und gelangten selbst immer wieder vor das Tor der Gäste. Schließlich schaffte es Aleksi Järvinen, den gegnerischen Schlussmann in der 30. Minute zu überwinden. Im Anschluss gab es mehrfach die Gelegenheit an die Drachen heranzukommen, doch es blieb bis zur zweiten Drittelpause beim 1:3.

Die Zuschauer waren also gut beraten auf die schwarze Farbe zu setzten. Dies bestätigte der Beginn des letzten Abschnitts. Koblar erzielte in der 43. Minuten seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Auch der fünfte Treffer, wie in den vergangenen drei Spielen der Slowenen, sollte gelingen. Mit einem Mann mehr am Eis war es Jezovsek, der für sein Team anschrieb. (47.) Doch bei den Wälder war kein aufgeben zu erkennen. Ebenfalls im Powerplay erzielte Daniel Ban das 2:5. (49.) Für das große Wunder war es dennoch zu wenig, die Slowenen entführten drei Punkte aus dem Messestadion. Guntram Schedler gibt den Kampf um eine Top 12 Platzierung trotzdem nicht verloren: „Olimpija hat heute wieder gezeigt, warum sie auf dem zweiten Platz sind. Sie haben jeden Fehler von uns ausgenützt und verdient gewonnen. Trotzdem haben wir uns auch gute Chancen erarbeitet und können auf der heutigen Leistung aufbauen. Deshalb werden wir auch weiterhin um den Play Off Platz kämpfen.“

Nochmal einen Dank an die Sponsoren, die das Zeig Farbe Spiel ermöglicht haben: Fetz Fleisch, Felder Reisen, Bäckerei Kleber, Oberhauser&Schedler, Sigi Haberl, MSE, Offsetdruckerei Schwarzach, Elektro Theurer, MEVO, Inventus Engineering und Käsehaus Andelsbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.